Standesamt Frankfurt

Inmitten der historischen Altstadt liegt eins der wohl prachtvollsten und ältesten Rathäuser des Landes: der Frankfurter Römer.

Sein öffentlich bekanntestes Aushängeschild ist der Balkon, von dem schon zahlreiche Nationalmannschaften winkten. Doch neben Sportstars findet man hier auch die Stadtverwaltung Frankfurts.

Wer einen Wohnsitz im Standesamtbezirk Mitte hat, kann seine Eheschließung nach vorheriger Terminvereinbarung montags bis mittwochs zwischen 7:30 Uhr und 12:00 Uhr oder an Donnerstagen von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr in der Bethmannstraße 3 anmelden.

Welche Dokumente und Urkunden Sie für die Antragstellung benötigen, erfahren Sie auf den Internetseiten des Standesamts oder auf telefonische Nachfrage.

Aber selbstverständlich wird im Römer nicht nur der Grundstein für die Heirat oder Begründung einer Lebenspartnerschaft gelegt. Das geschichtsträchtige Ambiente bietet zugleich eine äußerst beliebte Kulisse, um den Bund fürs Leben einzugehen. Der Trausaal ist im klassischen Stil gehalten und verfügt über bis zu 15 Sitz- und 20 Stehplätze.

Zur Koordinierung der bis zu elf Trauungen pro Tag ist am Römer Deutschlands erster und einziger Hochzeitspförtner im Einsatz. Er sorgt dafür, dass die ankommenden Brautpaare reibungslos in den Wartebereich gelangen, während die frisch gebackenen Eheleute das Gebäude mit einem breiten Grinsen im Gesicht und ihrem Familienbuch inklusive Heirat- oder Partnerurkunde in den Händen ungestört verlassen.

Für Frankfurter Bürger aus allen westlich gelegenen Stadtteilen wie Nied, Griesheim, Sindlingen, Zeilsheim, Unterliederbach, Sossenheim, Schwanheim oder Goldstein zeichnet das Standesamt Höchst verantwortlich. Der zugehörige Trausaal im Bolongaropalast besticht durch seine barocke Optik und das kunstvolle Deckengemälde. Hier werden Märchenhochzeitsträume schon während der standesamtlichen Zeremonie wahr. Im Rokokosaal finden Gesellschaften mit bis zu 30 Personen hälftig sitzend und hälftig stehend Platz.

Unabhängig von der Bezirkszugehörigkeit, die nur für die Anmeldung der Eheschließung relevant ist, steht Ihnen die Wahl Ihres Trauorts vollkommen frei. So können sich auch Bürger aus Höchst im Römer das Ja-Wort geben und andersherum.

Darüber hinaus hat Frankfurt noch weitere Trausäle im Angebot. Der wohl außergewöhnlichste befindet sich im grünen Kleinod Palmengarten. Zwischen Mai und September können sich Pflanzenfreunde jeweils freitags im Haus Rosenbrunn vor dem Gesetz vermählen oder verpartnern lassen. Der von Rosen gesäumte Pavillon fasst bis zu 32 Personen, davon 22 auf Sitzplätzen. Im Seckbacher Rathaus, das seiner ursprünglichen Funktion enthoben wurde, finden Trauungen ganzjährig an ausgewählten Freitagen statt. Der aufwendig renovierte Fachwerkbau ist für Hochzeitsgesellschaft mit bis zu 40 Gästen geeignet.

Für Paare, die ihre standesamtliche Trauung im größeren Stil feiern möchten, bietet die spätgotische Nikolauskapelle im Stadtteil Bergen-Enkheim den passenden Rahmen. Die Atmosphäre in dem ehemaligen Gotteshaus erinnert an eine kirchliche Zeremonie. Bis zu 60 Gäste können daran teilhaben.

Wenn Sie in der Nikolauskapelle den Bund fürs Leben schließen möchten, gilt es schnell zu sein. In der Regel stehen nur sechs Trautermine jährlich zur Verfügung, die bereits im Vorjahr bekannt gegeben werden.

Hochzeit Frankfurt

Sie planen Ihre Hochzeit in Frankfurt? Eine sehr gute Entscheidung, denn die Bankenmetropole hat weit mehr zu bieten als Hochhäuser und Äppelwoi. Zunächst sollten Sie sich entscheiden, ob Sie nur standesamtlich oder auch kirchlich heiraten möchten.

Das Frankfurter Standesamt stellt heiratswilligen Paaren fünf verschiedene Trausäle zur Wahl. Ob Römer oder Palmengarten – hier ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Die Nikolauskapelle, die ebenfalls offizieller Trausaal ist, wird von der Saalbau Betriebsgesellschaft Frankfurt zudem als Veranstaltungsraum für Hochzeiten, Geburtstage oder Weihnachtsfeiern vermietet. So können Sie im Anschluss an die Eheschließung auf Wunsch gleich vor Ort feiern.

Auch wer vor Gottes Angesicht den Bund fürs Leben eingehen möchte, hat in Frankfurt zahlreiche Optionen. Für Katholiken ist der Dom St. Bartholomäus ein besonderes Highlight. Wo einst Kaiser gekrönt wurden, können Sie sich nun Ihr Ja-Wort geben. Zwar wird die als Wiege der deutschen Demokratie bekannte Paulskirche nur noch für weltliche Zwecke genutzt, die gleichnamige Gemeinde verfügt jedoch über eine nicht minder schöne Pfarrkirche. So treten evangelische Brautpaare beispielsweise in der Alten Nikolaikirche am Römerberg vor den Altar.

Heiraten in Frankfurt

Sie sind nicht religiös, aber träumen dennoch von einer sehr persönlichen Zeremonie? Dann könnte eine freie Trauung die passende Alternative für Sie sein. Diese kann an jedem Ort Ihrer Wahl stattfinden und wird von einem Trauredner gehalten, der alle Inhalte individuell auf Sie und Ihre Vorstellungen anpasst.

Der wohl bedeutendste Schritt bei Organisation Ihres großen Tages ist die Suche nach der passenden Hochzeitslocation. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Feier und trägt maßgeblich dazu bei Ihre Heirat zu einem unvergesslichen Ereignis werden zu lassen.

Vom Loft mit Skylineblick, hippen Partyraum oder edlen Restaurant am Main über die klassische Villa oder Industriehalle bis zum anspruchsvollen Tagungshotel findet man in Frankfurt alles was das Herz angehender Eheleute begehrt.

Wichtig ist, dass die Location perfekt zu Ihnen als Paar und dem Motto oder Rahmen der Hochzeit passt. Egal ob Sie ein chices, modernes oder rustikales Ambiente bevorzugen – nur wenn Sie sich rundum wohlfühlen können Sie Ihr Fest in vollen Zügen genießen.

Jetzt Kontakt aufnehmen